Donnerstag, 31. Juli 2014

Terrarien Update V 6.3

...die letzten Schritte bis zur Vollendung


Die Palme
Eine schöne frische Kokosnuss wurde geöffnet, gegessen, gereingt, im Ofen erhitzt um Bakterien abzutöten, passend zurecht gesägt und mit Löchern versehen. 

Über die Kokosfrucht freuten sich meine LEKs! Die bekamen ein großes Stück, direkt aus der Schale serviert. Es dauert auch nicht lange, da kamen schon die ersten an...
vorne zusehen: Krusty (links, C. violascens) und Brick (rechts, C. clypeatus)

Palmenstamm





Die Kokosnuss wurde dann auf den oberen Teil des Stamms geklebt. (Am Stamm mit Heisskleber und am Glas mit Silikon.)

Die Spitze des Kokosnuss sollen abgestorbene Palmwedel Rest darstellen ;) Der Stamm sieht gar nicht so schlimm aus wie befürchtet.











Schlauch statt Plexiglasröhre





Eine weitere kleine Korrektur:
Statt der Plexiglasröhren, wurden die Pool-Kabel nur in einem Schlauch versteckt und gesichert.








Als alles getrocknet und fest war, konnte ich die Wedel anbringen. Sie stecken einzeln in Löchern, können also bei bedarf jederzeit gewechselt und ausgetauscht werden.

Mit den Palmwedeln dran, sogar ganz gut gelungen, find' ich.
Palmenkopf

Palme





Die Blätter sind nun hoch genug, dass die LEKs nicht an die Lampe kommen. Da müssten sie sich schon gezielt auf die schmale Lampe fallen lassen.

Die Kabel, die hinten auf der Palme kommen, verschwinden in einen Kabelkanal. D.h. man sieht sie auch nicht mehr.
Nach dem die Palme fertig war und auch die Technik samt Kabel vom Meerwasser Pool fertig fixiert und im Einsatz war, konnte ich die hintere Lücke mit Korallensand befüllen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Pool
Der Pool Boden wurde mit ca. 2 cm Livesand befüllt. Zusätzlich noch ein bisschen Korallensand.
Mit Meersalzwasser (Tropic Marine Bio Actif Salz in Destilliertem Wasser angemischt) befüllt. Mit Dennerle Bacto Clean Starterbakterien und Dennerle Reef Elements versehen. zum Schluss kamen frisch gekauftes Lebendgestein rein. Das waren ca. 2,8 Kg und zusätzlich zwei kleine Stücke mit Algen dran.
Das ganze läuft nun ein und in ein paar Wochen zieht der EK darin um, sowie ein paar meiner Täubchenschnecken, die schon fleissig in meinem alten Pool produziert und gewachsen sind. Eventuell ziehen später zwei weitere Porzellankrebse mit ein. Mal sehen.

Auf die Plexiglas Streifen vor  und neben dem Pool verteilte ich Korallenbruch. Als Deko im und am Wasser kamen zusätzliche Korallenbruchstücke rein.
Pool mit 2,8 Kg Lebendgestein und Korallenbruchstücke
Seitenansicht Terrarium mit Pool
Die Werte werden täglich kontrolliert. Der Pool durchläuft nun alle Phasen des Einlaufens eines Meerwasser Aquariums.
Temperatur ist auf 26°C geregelt, da es hier jedoch teilweise auf 27,5°C stieg, schwankt der Wert auch.

Wir denken drüber nach, eine Kühlung einzubauen. Damit das Wasser nicht über 28°C steigt.....