Dienstag, 24. November 2015

Erfolge ja, nur welche Art?

es krabbeln einige Nachzuchten durch das Übergangsbecken. Erst am Sonntag konnten wir 10 Stück zählen - und das waren alles Kleine. Red & Belly, sowie die beiden Halloweenies waren nicht zu sehen. 

Also kann ich auf jeden Fall zwei Erfolge verbuchen. Nur weiss ich bisher immer noch nicht, welche Art(en) es sind und somit weiss ich auch nicht, welchen der drei letzten Nachzucht-Versuche den Status "erfolgreich" bekommen können...

Die Krebse, die als Larven fast weiss auch dem Wasser kamen, sind alle rosa-rot geworden. Die rötlichen Larven, sind richtig rot geworden.
Das lässt mich vermuten, dass es mind. 2 versch. Arten sind.  Nur zuordnen kann ich sie noch nicht wirklich.

Ich ging bei den "Halloweenies" davon aus, dass sie C. violascens sind. Da es von den Zeiten passte.
Die beiden gingan an Tag 40 (31.10.2015) freiwillig an Land.
Allerdings sehen die beiden eher rosa-rot aus. Und sind heller als "Red & Belly" (aus Versuch Nr. 16).
Nach Tag 40 folgte sehr lange gar nichts mehr, daher vermutete ich, dass keine weiteren C. vioalscens mehr im Übergangsbecken waren. [Anmerkung: aufgrund Platzmangel sassen alle Megalopa aus den letzten 3 Versuchen im Übergansgbecken und eine Zuordnung nicht mehr möglich]

Am 11.11.2015 kam der nächste freiwillig an Land. Da er ganz weiss (durchsichtig) war, vermute ich, dass es einer aus Versuch Nr. 19 ist. Da es in diesem Versuch auch der Tag 40 war, könnte es von den Zeiten auch C. violascens sein.
Jedoch kamen die Larven aus dem Terrarium wo hauptsächlich C. rugosus und C. purpureus leben. Die paar wenigen C. violascens sind aus meiner ersten erfolgreichen Nachzucht und zeigen noch keinerlei Paarunsgverhalten... und ausserdem konnten wir C. rugusos bei der potentuellen Eiablage beobachten.

Wäre es ein C. violascens aus Versuch Nr 18, wäre der Kleine an Tag 51 erst an Land gekommen. Recht spät eigentlich. Es folgten einige weitere. Deren Farben auch entweder weiss-rosa oder rot waren. Sie kommen zwar nicht alle gleichzeitig an Land, aber meist spielt sich das innerhalb kurzer Zeit ab und nicht nach 2 Wochen. 
Wären sie grünlich geworden, wäre es einfacher....

Eine weitere Theorie, dass vielleicht doch einige aus Versuch Nr. 17 an Land gekommen sind, wobei das Tag 74 und seeehr spät wäre. Es gibt leider nur wenig Informationen über die Entwicklung der Arten - die meisten Laborversuche hatten nicht die Intention die Larven an Land zu bringen. Es aknn also Arten geben die sehr lange brauchen um an Land zu gehen.

Lange Rede kurzer Sinn: alles Spekulation...
Es ist unklar welche Arten ich da genau nachgezüchtet habe und aus welchem Versuch sie sind. 
Auf jeden fall freue ich mich überhaupt, dass es welche geschafft habe!

Und wie süss sie sind, und wie klein, könnt Ihr auf den folgenden Bildern bewundern :)

auf meinen Fingern ... wie winzig

Am Futter (Khaki)
ein kleiner Roter unterwegs
Drei am Futter (Kürbiskern)

Und ich habe aus den Bilder der Kamera ein Kurzvideo gemacht. Das zeigt eine Stunde Aktion im Übergangsbecken im "Zeitraffer"



:)